Zur Haftungsverteilung beim Versuch, ein rollendes Auto aufzuhalten

11. Juli 2019 | Recht

Wer sich in Sandalen einem bergab rollenden Pkw entgegenstellt und dabei gravierende Verletzungen erleidet, muss sich ein ganz erhebliches Eigenverschulden entgegenhalten lassen. Zu einer vollständigen Aufhebung der Haftung führt dies im entschiedenen Einzelfall jedoch nicht. Dies entschied das OLG Köln (Az. 6 U 234/18).

Mehr: Zur Haftungsverteilung beim Versuch, ein rollendes Auto aufzuhalten | Quelle: www.datev.de

Weitere Neuigkeiten

Zum Archiv

Neue DS-GVO
Am 25.05.2018 ist die DS-GVO in Kraft getreten. Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst und haben unsere Datenschutzrichtlinien überarbeitet. Unsere Datenschutzerklärung können Sie hier einsehen.

Wir haben einen Plan für Ihre Steuern.

Mandanteninfo

11. Oktober 2019 | Steuern

Länder äußern sich nicht zur geplanten ...

Die von der Bundesregierung beabsichtigte weitgehende Abschaffung des Soli stand ... [weiterlesen]

11. Oktober 2019 | Recht

Ehemaliger Leiter der städtischen Feuerwehr ...

Weder die nationalen Vorschriften des niedersächsischen Beamtengesetzes noch europarechtliche ... [weiterlesen]

Quelle: www.datev.de | Archiv